Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Kieferorthopädie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Kieferorthopädie 34 (2020), Nr. 1     4. Mär. 2020
Kieferorthopädie 34 (2020), Nr. 1  (04.03.2020)

TECHNOBYTES, Seite 53-59


Geführte Miniimplantat-Insertion und CAD/CAM-gefertigte Apparaturen
Yazicioglu, Tolga / Chhatwani, Sachin / Ludwig, Björn / Zimmermann, Moritz
CAD/CAM-Verfahren ermöglichen die Herstellung von gedruckten Bohrschablonen für die geführte Insertion von Miniimplantaten. Kieferorthopädische Apparaturen können im 3-D-Druck-Verfahren gestaltet werden. Die Kombination beider Verfahren ermöglicht die One-visit-Behandlung von Patienten mit festsitzenden Apparaturen. Der vorliegende Beitrag gibt eine Fallbeschreibung für diesen digitalen kieferorthopädischen Workflow.

Schlagwörter: Miniimplantat, CAD/CAM-Apparatur, TAD, SLA, SLM/SLS
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export