Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Kieferorthopädie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Kieferorthopädie 34 (2020), Nr. 1     4. Mär. 2020
Kieferorthopädie 34 (2020), Nr. 1  (04.03.2020)

INTERDISZIPLINÄRE KIEFERORTHOPÄDIE, Seite 47-51


Prothetische Rehabilitation in der ästhetischen Zone nach kieferorthopädischer Extrusionstherapie mit palatinalen Miniimplantaten
Hürzeler, Markus / Zuhr, Otto / Richter, Wolf / Ludwig, Björn / Zimmermann, Moritz / Hürzeler, Bärbel / Schoberer, Uli
Die Behandlung von Erwachsenen nimmt einen hohen Anteil im kieferorthopädischen Alltag ein. Erwachsenenbehandlungen zeichnen sich in der Kieferorthopädie meist durch eine hohe Komplexität aus und erfordern daher das Zusammenspiel mehrerer Fachdisziplinen, um das Behandlungsziel zu erreichen. In der neuen Rubrik "Interdisziplinäre Kieferorthopädie" werden komplexe interdisziplinäre Patientenbeispiele vorgestellt. Der Beitrag basiert auf der Originalpublikation Hürzeler et al. Int J Esthet Dent 2019;14:116–117.

Schlagwörter: ästhetische Zone, interdisziplinäre Kieferorthopädie, Miniimplantate, vertikale Augmentation, implant site development
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export