Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Kieferorthopädie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Kieferorthopädie 34 (2020), Nr. 1     4. Mär. 2020
Kieferorthopädie 34 (2020), Nr. 1  (04.03.2020)

Seite 31-38


"Headgear-Effekt" der Herbst-Apparatur
Platzbeschaffung bei engstehenden Eck- und Schneidezähnen im Oberkiefer
Pancherz, Hans
Bei der Herbst-Behandlung von Klasse-II-Dysgnathien ist die Distalisation der Molaren im Oberkiefer ("Headgear-Effekt" der Herbst-Apparatur) zum großen Teil für die Normalisierung der Klasse-II-Okklusion verantwortlich. Die Distalisation der Molaren führt aber auch dazu, dass sich Lücken distal der Eckzähne bilden und somit mehr Platz für die Eckzähne und Inzisivi entsteht. Der "Headgear-Effekt" der Herbst-Apparatur kann deshalb gezielt bei der Klasse-II-Behandlung ver-wendet werden, um Engstände im Frontzahnbereich zu beseitigen. Ausgewählte Klasse-II-Patienten mit Platzproblemen in der Oberkieferfront werden vorgestellt, um den "Headgear-Effekt" der Herbst-Apparatur bei der Beseitigung der Platzprobleme zu veranschaulichen.

Schlagwörter: Herbst-Apparatur, "Headgear-Effekt", Behandlung von Frontzahnengständen im Oberkiefer
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export