Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Kieferorthopädie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Kieferorthopädie 33 (2019), Nr. 3     10. Sep. 2019
Kieferorthopädie 33 (2019), Nr. 3  (10.09.2019)

TECHNOBYTES, Seite 291-299


Neue Konzepte zur Verankerung unter Ausnutzung digitaler Prozessketten
CAD/CAM-gefertigte Verankerungseinheiten
Liebl, Oliver / Jo, Yong-min / Gauggel, Markus
Die Nachfrage nach möglichst unauffälligen Zahnspangen bei Erwachsenen nimmt in den letzten Jahren stark zu. Linguale Teil-Multibracket(MB)-Apparaturen eignen sich perfekt für die Behandlung einfacher bis moderater anteriorer Fehlstände. Häufig ist es jedoch schwierig bei reduzierten Behandlungsapparaturen eine geeignete Verankerung für die Seitenzahnsegmente zu gewährleisten. Die Nutzung von CAD/CAM-gefertigten Verankerungs- und Bewegungseinheiten aus Edelstahl erweitert den Indikationsbereich dieser Apparaturen auf einfache Weise.

Schlagwörter: Digitale Kieferorthopädie, Verankerung, CAD/CAM, Lingualbehandlung
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export