Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Kieferorthopädie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Kieferorthopädie 33 (2019), Nr. 2     30. Juni 2019
Kieferorthopädie 33 (2019), Nr. 2  (30.06.2019)

ZEITSCHRIFTENREFERATE, Seite 211-221


Zusammenfassung interessanter internationaler Artikel aus dem Bereich Kieferorthopädie
Miethke, Rainer-Reginald
Kein Autor wird wahrscheinlich heute noch einen Artikel über die grundsätzlich hervorragende Wirkung einer festsitzenden labialen Apparatur veröffentlichen - weiß doch ein jeder, was zu leisten sie in der Lage ist. Vergleichbares gilt wohl auch für festsitzende linguale Apparaturen, denn man muss ziemlich lange in unseren Fachzeitschriften suchen, bevor man Publikationen zu diesem Thema findet. Dies ist als Indiz zu deuten, dass moderne Lingualapparaturen so ausgefeilt, so gut sind, dass sie zum Standardrepertoire erfahrener Kieferorthopäden gehören. Doch selbst dann können gute Behandlungsergebnisse durch bestimmte Zusatzelemente verbessert werden (1. Referat), oder reibungslose Therapieabläufe sind gefährdet, folgt man unbesehen den Anwendungshinweisen der Hersteller (2. Referat), wenn hinreichend eigene Erfahrungen fehlen. Vor allem ist es gut zu wissen, welche alternativen Bracket-Bogen-Systeme es gibt, und noch besser zu erfahren, zu welchen klinischen Resultaten sie führen (3. Referat). So alltäglich Lingualapparaturen inzwischen geworden sind, belegt die Lektüre dieser Zusammenfassungen doch François-Marie Arouet, besser bekannt als Voltaire, der es so formulierte: "Das Bessere ist der Feind des Guten." Besser ist, wer über ein Mehr (Meer?) an Phantasie (1. Referat), an Wissen und Erfahrung (2. Referat) und Handfertigkeit (3. Referat) verfügt. Und auch das Lesen der KIEFERORTHOPÄDIE kann helfen, besser zu werden.
Ihr Prof. em. Dr. Rainer-Reginald Miethke
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export