Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Kieferorthopädie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Kieferorthopädie 33 (2019), Nr. 2     30. Juni 2019
Kieferorthopädie 33 (2019), Nr. 2  (30.06.2019)

KIEFERORTHOPÄDISCHE "PERLEN", Seite 153-162


Verlagerte obere Eckzähne
Klinische Erfahrungen
Kramer, Christoph / Kramer, Günther / Dahl-Greenlee, Randi
Chirurgisch freigelegte, verlagerte obere Eckzähne verursachen aufwändige und zeitintensive Therapien. Die Prognose einer Einordnung ist meistens gut. Oftmals hilft es im ersten Beratungsgespräch, den Patienten und die Patienteneltern über die mögliche Behandlungsdauer zu informieren. Leider fehlen konkrete Zeitangaben in der Literatur. Deshalb wurde retrospektiv am eigenen Patientengut der Behandlungsverlauf bei 44 Patienten (58 verlagerte Eckzähne) ausgewertet. Die kieferorthopädische Einordnung verlagerter, oberer Eckzähne benötigt mit 20,86 Monaten bei weiblichen Patienten 6,34 Monate weniger Zeit als bei den männlichen Patienten. Die Einordnung von Zahn 13 dauerte länger als die Einordnung von Zahn 23.

Schlagwörter: Therapiedauer, verlagerte Eckzähne, Verlagerung, Retention, Zugkette
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export