Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Kieferorthopädie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Kieferorthopädie 33 (2019), Nr. 2     30. Juni 2019
Kieferorthopädie 33 (2019), Nr. 2  (30.06.2019)

BIOMECHANIK, Seite 139-152


Zur Biomechanik der Therapie verlagerter Eckzähne
Schwindling, Franz-Peter
Die Einordnung verlagerter Eckzähne verlangt von der zugrunde liegenden Biomechanik in der Initialphase eine konstante Kraft definierter Größe über einen längeren Zeitraum. Das dazu verwendete statisch bestimmte Kräftesystem, das zudem die Kraftwirkungslinie steuert, soll so lange erhalten bleiben, bis in der zweiten Behandlungsphase der der Zahnreihe angenäherte Eckzahn mittels einer geeigneten Kombination aus Kraft und Moment unter erster, zweiter und dritter Ordnung ideal in den Zahnbogen eingeordnet werden kann.

Schlagwörter: Kraftkonstanz, Wirkungslinie, Retention, Verlagerung, Federrate, Einpunktkontakt, Strap-up, Widerstandszentrum, Kraftangriffspunkt, Eckzahnfreilegung, Versetzungsmoment, Einflugschneise, Kragarm, Kollinearität, elastischer Balken, Kräftepaar, Bypass-Overl
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export