Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Kieferorthopädie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Kieferorthopädie 32 (2018), Nr. 4     27. Dez. 2018
Kieferorthopädie 32 (2018), Nr. 4  (27.12.2018)

BIOMECHANIK, Seite 333-340


Praxis des En-masse-Lückenschlusses mit T-Federn
Reziproker Lückenschluss mit kontrolliertem Kippen
Schwindling, Franz-Peter
Der reziproke kontrolliert kippende En-masse-Lückenschluss ist - abgesehen vom unkontrollierten Kippen - die am einfachsten und schnellsten durchzuführende Zahnbewegung beim orthodontischen Lückenmanagement. Der Arzt braucht sich nicht um die Verankerung zu sorgen, und die der Lücke benachbarten Zähne kippen schnell und effektiv um einen Punkt im Bereich des Apex. Der dafür benötigte M/F-Quotient wird allein von der T-Feder aufgebracht und erfordert keine zusätzlichen Präaktivierungen.

Schlagwörter: Kieferorthopädischer Lückenschluss, kontrolliertes Kippen, Beta-Titan-T-Feder, Segmentbogenverfahren, Vollbogenverfahren, Gruppe-B-Lückenschluss
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export