Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Kieferorthopädie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Kieferorthopädie 32 (2018), Nr. 1     5. Mär. 2018
Kieferorthopädie 32 (2018), Nr. 1  (05.03.2018)

DIE ZERTIFIZIERTE PATIENTENPRÄSENTATION, Seite 75-81


Es geht weiter!
Kopp, Stefan / Adjami, Frederic
Am Beginn des neuen Jahres reflektieren wir Altes und planen Neues. Wir haben 2017 neben aller Wissenschaft und dem Weiterentwickeln unserer Ideen viel über Berufspolitik und das Weiterführen unseres Fachs im Kanon der ZahnMEDIZIN gesprochen - meist mit vollem Verständnis füreinander, aber manchmal auch mit eher weniger Verständnis füreinander. Der Dialog ist vielschichtig im Gange. Solange wir uns noch über Mehr-, Zusatz- und außervertragliche Leistungen untereinander abstimmen und die Qualität unserer Berufung auf einem dokumentiert hohen Niveau halten, schreitet die positive Entwicklung mit großen Schritten voran - und dies nicht nur im Hinblick auf das momentan allseits bemühte "Digitale Zeitalter in der Zahnmedizin". Nicht zuletzt sind die hier vorliegende Ausgabe unserer KIEFERORTHOPÄDIE sowie andere Veröffentlichungen ein Beweis dafür.
Gerade hier in der Klinik finden die vielen neuen Ideen und Vorstellungen unserer Facharztkandidaten im Rahmen der täglichen mehrstündigen, persönlichen engen Auseinandersetzung am Tisch, Scanner und Computer sowie am Patienten, eine aktuelle Basis und können immer öfter zum Wohle unserer Patienten umgesetzt werden. Glücklicherweise bedarf es in unserem "Handwerk" neben exzellenter Diagnostik und Therapieplanung eben auch der klinischen Umsetzung am Patienten. Mit feuchten Fingern im Mund und am Bracket. Unser Nachwuchs - die neue Generation der Kieferorthopäden - entwickelt sich.
Es ist eine riesige Freude und tiefe Befriedigung wenn wir uns mit den Fachzahnarztkandidaten aus Frankfurt, Gießen und Marburg regelmäßig im Rahmen der "Curriculären Weiterbildung Kieferorthopädie der Landeszahnärztekammer Hessen" - für Frankfurt übrigens auch NEBEOP-zertifiziert - treffen. Der fachliche Gedankenaustausch auf hohem Niveau und mit persönlicher Wertschätzung ist stets auch für uns als Lehrerteam eine Bereicherung. Ein Ergebnis dieser Arbeit finden Sie auf den nächsten Seiten. Wieder einer der Fälle, die wir im Rahmen der Fachzahnarztausbildung und dann im Fachgespräch erarbeitet haben.
Viel Spaß und Freude beim Studium - und einen maximal guten Erkenntnisgewinn dazu. Ich würde mich über zahlreiche Rückmeldungen zur Patientenpräsentation freuen. Es entwickelt sich. Wir werden aktiv dabei sein. Sie hoffentlich auch.
Ihr
Prof. Dr. Stefan Kopp
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export