Kieferorthopädie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Kieferorthopädie 31 (2017), Nr. 4     20. Dez. 2017
Kieferorthopädie 31 (2017), Nr. 4  (20.12.2017)

ZEITSCHRIFTENREFERATE, Seite 419-426


Zusammenfassung interessanter internationaler Artikel aus dem Bereich Kieferorthopädie
Miethke, Rainer-Reginald
In den folgenden Artikelvorstellungen geht es allgemein um neue Verfahren, selbst wenn möglicherweise einige Behandler bereits mit ihnen vertraut sind. Dennoch ist beispielsweise die Piezocision sicher kein Standardverfahren in unseren kieferorthopädischen Praxen. Die beiden zu diesem Thema hier referierten Publikationen widersprechen sich offensichtlich. Wurden sie also ausgewählt, weil sich gegenwärtig die Pro/Kontra-Darstellung in vielen Medien großer Beliebtheit erfreut? Oder handelt sich bei diesen beiden Veröffentlichung nicht um ein Für und Wider, sondern eher um einen Vergleich von Äpfel mit Birnen? Wie auch immer Sie diese beiden Fragen beantworten, liebe Leser der KIEFERORTHOPÄDIE, auf jeden Fall können Sie bei Ihrer Lektüre feststellen, wie komplex das Thema Piezocision ist. So wird es vermutlich noch eine ganze Weile dauern, bis eine verbindliche Bewertung dieser Methode für den klinischen Alltag zustande kommt. Im dritten Referat geht es mit dem Vermeiden von Röntgenstrahlen um ein Problem, das gegenwärtig sehr dringlich ist. Aber Strahlenhygiene darf nie so weit gehen, dass eine unvollständige Diagnose die Folge ist. Dies ist der Gesichtspunkt, der beim dritten Referat im Vordergrund steht. Dennoch ist Information alles, denn die Publikation weist auf eine Entwicklungstendenz hin, die man im Auge behalten sollte.
Ihr,
Prof. em. Dr. Rainer-Reginald Miethke
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)