Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Kieferorthopädie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Kieferorthopädie 31 (2017), Nr. 3     5. Okt. 2017
Kieferorthopädie 31 (2017), Nr. 3  (05.10.2017)

REPETITORIUM, Seite 285-301


Zahnformkorrekturen als Ergänzung oder Alternative zu kieferorthopädischen Maßnahmen
Staehle, Hans Jörg
Zahnformkorrekturen mittels additiver und/oder subtraktiver Maßnahmen können aus funktionellen oder ästhetischen Gründen geboten sein. In dieser Arbeit wird aufgezeigt, welche Interventionen auf diesem Gebiet aus kieferorthopädischer Sicht von besonderem Interesse sind. Dazu zählen unter anderem der Diastemaschluss, Interventionen bei kieferorthopädisch nicht behandelten Gebissanomalien, Interventionen nach KFO-Behandlung mit suboptimalem Ergebnis und die Lückenversorgung bei fehlenden Zähnen mit Zahnverbreiterungen/-anhängern als Alternative zu prothetischen oder implantologischen Eingriffen.

Schlagwörter: Zahnformkorrekturen, Zahnverbreiterungen, Diastemaschluss, Lückenmanagement, Lückenschluss, kieferorthopädische Nachbehandlung, Kompositrestaurationen
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export