Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Kieferorthopädie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Kieferorthopädie 31 (2017), Nr. 2     30. Juni 2017
Kieferorthopädie 31 (2017), Nr. 2  (30.06.2017)

Seite 131-140


Plattenapparaturen - Warum nicht?
Lisson, Jörg / Hourfar, Jan
Die kieferorthopädische Behandlung mit Plattenapparaturen entwickelte sich in Europa zwischen den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts und heute vom Standard zur Randerscheinung. Während die funktionskieferorthopädischen Konstruktionen bis heute regelmäßig verwendet werden und auch in der internationalen Literatur entsprechend auftauchen, ist dies für die Einzelkieferbehandlung mit Plattenapparaturen nicht der Fall. Dieser Artikel beschreibt die kieferorthopädische Behandlung einer Patientin mit Platzmangel und Klasse-III-Tendenz, die ausschließlich mit Einzelkieferplattenapparaturen behandelt wurde. Die Behandlungsplanung sowie die Ergebnisqualität werden diskutiert. Eine generalisierte Empfehlung für oder gegen die Behandlung mit Plattenapparaturen wird nicht abgeleitet.

Schlagwörter: Plattenapparatur, Einzelkieferbehandlung, Distalisation
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export