Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Kieferorthopädie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Kieferorthopädie 30 (2016), Nr. 4     17. Jan. 2017
Kieferorthopädie 30 (2016), Nr. 4  (17.01.2017)

ORALE ENTWICKLUNGSBIOLOGIE, Seite 405-416


Postnatales Wachstum des Gesichts
Radlanski, Ralf J.
In diesem Beitrag werden die Grundzüge der nachgeburtlichen Entwicklung des Gesichts dargestellt. Die für jedes Individuum unterschiedlichen Proportionen des Gesichts sind abhängig von der Aktivität der im Schädel komplex angeordneten Quellen des Wachstums. Aufgrund der Remodellierungsvorgänge, die ständig bis ins hohe Alter aktiv sind, bleiben die Einwirkungen auf das Gesicht erhalten. Dabei spielen auch die Entwicklung des Gebisses und der Einfluss der Weichgewebe bei den Gestaltveränderungen eine große Rolle. Dem puberalen Wachstumsschub kommt eine besondere Bedeutung bei der therapeutischen sagittalen Nachentwicklung der Mandibula zu. Die tatsächliche Wirkung der funktionskieferorthopädischen Geräte wird aber kontrovers diskutiert. Unbestritten ist, dass Remodellierungsvorgänge immer und ein gewisses Wachstum des Gesichts auch bis ins hohe Alter stattfinden.

Schlagwörter: Gesichtswachstum, postnatal
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export