Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Kieferorthopädie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Kieferorthopädie 30 (2016), Nr. 4     17. Jan. 2017
Kieferorthopädie 30 (2016), Nr. 4  (17.01.2017)

Seite 389-396


Gesamtheitliche Behandlung myofunktioneller Störungen
Wirksamkeitsstudie zur Padovan-Methode®
Bellingen, Viola / Schupp, Werner
Veränderungen funktioneller Bewegungsabfolgen im orofazialen System, häufig einhergehend mit einem abweichenden Muskeltonus in diesem Bereich, beeinflussen die Formentwicklung von Kieferknochen und Zahnbögen. Aufgrund vielseitiger Wechselwirkungen der orofazialen Muskulatur mit weiteren Muskelsystemen des Körpers wirken sich Abweichungen in Bewegung und Muskeltonus in diesem Bereich häufig auf die gesamte Körperspannung und -haltung aus. Eine ganzheitliche Behandlung myofunktioneller Störungen, als mögliche Begleittherapie zur kieferorthopädischen Behandlung, scheint sinnvoll, um angestrebte Veränderungen des stomatognathen Systems erzielen und langfristig stabil halten zu können.

Schlagwörter: orofaziale Dysbalancen, myofunktionelle Therapie, primäre Mundfunktionen, ontogenetische Bewegungsmuster, langfristige Eutonisierung, Effektivitätstudie Padovan-Methode® NFR
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export