Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Kieferorthopädie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Kieferorthopädie 24 (2010), Nr. 2     17. Mai 2010
Kieferorthopädie 24 (2010), Nr. 2  (17.05.2010)

Seite 107-116


Camouflagetherapie bei Angle-Klasse II - Immer eine Alternative?
Lisson, Jörg
Die Camouflagetherapie mit Extraktion von zwei Prämolaren ist eine der anerkannten Therapiemöglichkeiten bei Angle-Klasse II. Anhand von Behandlungsbeispielen wird gezeigt, dass diese Therapieform nicht immer eine Alternative darstellt, sondern nur nach einer exakten Diagnose und Wertung aller diagnostischen Parameter eingesetzt werden sollte. Die Fallbeispiele zeigen, dass eine kritische Diagnostik nicht nur am Behandlungsbeginn geschehen muss, sondern auch im weiteren Behandlungsverlauf, da immer unvorhergesehene Probleme auftreten können. Die Kunst besteht in einem solchen Fall darin, die Alternative zur eigenen Planung zu kennen und rechtzeitig zur Anwendung zu bringen.

Schlagwörter: Klasse II/1, Klasse II/2, Camouflagetherapie, Umstellungsosteotomie
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export