Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Kieferorthopädie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Kieferorthopädie 20 (2006), Nr. 1     1. Mär. 2006
Kieferorthopädie 20 (2006), Nr. 1  (01.03.2006)

ABRECHNUNG UND FORENSISCHE KIEFERORTHOPÄDIE, Seite 51-64


Qualitätssicherung bei der Röntgendiagnostik in der kieferorthopädischen Praxis am Beispiel der Panoramaschichtaufnahme
Bock, Jens Johannes/Bock, Franziska/Spens, Edgar/Fuhrmann, Robert A. W.
Seit Dezember 2003 gelten erweiterte Qualitätsrichtlinien für zahnärztliche Röntgeneinrichtungen. Daraus ergeben sich wichtige Änderungen sowohl für die konventionelle als auch die digitale Aufnahmetechnik. Für die Panoramaschichtaufnahme werden zahlreiche Fehlermöglichkeiten dargestellt, die bei der Filmvorbereitung und Filmverarbeitung sowie bei der Patientenpositionierung und Belichtung auftreten können und die Bildqualität negativ beeinflussen. Grundlegende Kenntnisse über den Bildentstehungsprozess erleichtern die Lokalisation von Fehlerquellen und ermöglichen eine erfolgreiche Beseitigung der Störfaktoren.

Schlagwörter: Röntgendiagnostik, Panoramaschichtaufnahme, Qualitätssicherung, Konstanzprüfung
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export